Kinderwunsch und kein Baby in Sicht

von Sabine am 1. Dezember 2016



Die meisten Paare verhüten die erste Zeit oder auch für viele Jahre in der Partnerschaft, immer mit dem Gedanken daran, ungewollte Schwangerschaften zu verhindern. Irgendwann allerdings kommt der Punkt an dem ein Kind gewünscht ist. Bei vielen Paaren klappt es auch relativ problemlos innerhalb kurzer Zeit, das können ein paar Wochen oder ein paar Monate sein. Aber bei sehr vielen Paaren kommt es auch zu Problemen, da stellt sich eine gewollte Schwangerschaft auch nach langer Zeit nicht ein.

Wann der Zeitpunkt da ist, an dem man ärztliche Hilfe in Anspruch nehmen sollte variiert von Paar zu Paar. Das hat mit verschiedenen Faktoren zu tun. Wenn die Frau jung ist, dann geht man davon aus, das ein Paar es ruhig und ohne Panik bis zu zwei Jahre lang versuchen kann.Erst dann sollte ein Arzt zu Rate gezogen werden. Allerdings je älter die Frau ist, desto eher sollten Untersuchungen die Fruchtbarkeit betreffend vorgenommen werden.

Zyklus

In den meisten Fällen wird die Frau vom Arzt dazu aufgefordert einige Monate ihren Zyklus in einem Kalender festzuhalten. Das geschieht im Normalfall anhand der täglichen Temperaturmessung. So eine Kurve kann bereits viel über die Fruchtbarkeit aussagen, ob und wann die Periode kommt, wann demnach der möglichste Zeitpunkt der Befruchtung ist. Und der Eisprung kann auch relativ gut anhand der Temperatur bestimmt werden. So einen Kalender kann jede Frau mit Kinderwunsch allerdings auch ohne Arzt führen und ihn dann gegebenenfalls mit zum Arzttermin nehmen.

Ovulationstest

Es gibt in jeder Apotheke, auch in vielen Drogeriemärkten und im Internet Ovulationstests für zu Hause. Das geht genau so einfach wie ein Schwangerschaftstest. Da es sie von verschiedenen Herstellern gibt unterscheiden sich alle Tests im Design, aber prinzipell funktionieren sie alle gleich. Wenn die Frau ihren Zyklus kennt, dann gibt es Tabellen anhand derer sie ablesen kann, von wann bis wann innerhalb des Zyklus der wahrscheinliche Eisprung stattfindet. Innerhalb dieser Zeit wird jeden Tag mit dem Test der Wert des LH (Luteinisierendes Hormon) gemessen. Steigt dieser an, zeigt es, dass die Ovulation kurz bevor steht.

Hormontest

Für den Hormontest wird beim Gynäkologen Blut abgenommen und ins Labor geschickt. Dort werden alle relevanten Werte analysiert und dann zurück zum Arzt geschickt. Die Blutentnahme erfolgt in den meisten Fällen an einem bestimmten Zyklustag, damit die Bestimmung aller Hormone auch exakt vorgenommen werden kann. Es werden bestimmt: Östrogen, FSH (folikelstimmulierendes Hormon), LH (Luteinisierendes Hormon), Progesteron, Prolaktin und Testosteron. Je nach Diagnose und nach Wunsch des Arztes auch andere Werte.

Dieser Gastartikel wurde von Sabine, der Betreiberin der Website meinhaushalt.at, der Website für Tipps rund um Haushalt und Familie, bereit gestellt.

{ 0 Kommentare }

Wellness für Schwangere

von Redaktion am 24. November 2016



Hebamme und Vizepräsidentin des Österreichischen Hebammengremiums Gerlinde Remsing gibt in Ihrem Videobeitrag „Schwangerschaft Tipps 2“ detailliert Informationen über das Thema Wellness für Schwangere.

 

Unter anderem erfahren Sie, warum Wellness in der Schwangerschaft von zahlreichen Hebammen und Ärzten befürwortet wird. Darüber hinaus beleuchtet die Expertin aber auch, worauf man als werdende Mutter besonders achten sollte. Insbesondere spricht die Fachfrau an, dass nicht jede Wellnessanwendung und Massage, nicht jeder Wickel und jede Packung in der Schwangerschaft empfehlenswert sind. Wellness für Schwangere ist laut Gerlinde Remsing dazu da, den Körper zu entspannen.

Wellness und Schwangerschaft

Weitere Vorteile, hervorgerufen durch Wellness sind die Entlastung der Gelenke und die Entspannung der Muskulatur. Generell sei es wichtig, so die Expertin weiter, sich als werdende Mutter viel Erholung zu gönnen. Schlussendlich – so Remsing im Beitrag – soll eine schwangere Frau keinesfalls auf Sport verzichten müssen. Als geeignete Sportart nennt Sie das Schwimmen.

{ 0 Kommentare }