Allergie-Prävention beim Baby

von Redaktion am 15. Oktober 2015

 

Allergien nehmen in den letzten Jahrzehnten stark zu. Davon sind immer mehr Kinder betroffen: in vielen Kindergarten-Gruppen und Schulklassen ist mindestens ein Kind betroffen. Allergien gehören zu den häufigsten chronischen Erkrankungen bei Kindern. Ein hohes Risiko besteht, wenn die Eltern oder ein Geschwisterkind allergiekrank sind. Hat ein Elternteil eine Allergie, liegt das Risiko für das Kind zu erkranken bei 20 bis 40 %. Besonders häufig sind Heuschnupfen, Neurodermitis oder Asthma.

Die Entstehung von Allergien vermeiden

Bereits während der Schwangerschaft können Sie viel tun, damit Ihr Kind keine Allergie entwickelt: ernähren Sie sich ausgewogen und abwechslungsreich und rauchen Sie während der Schwangerschaft nicht. Auch andere Personen sollten in Ihrer Gegenwart nicht rauchen.

Nicht zu unterschätzen ist die Umgebung, in der ein Kind aufwächst. Kinderärzte und Allergologen empfehlen, Auslöser von Allergien (Allergene) zu vermeiden. Allergene sind harmlose Stoffe, auf die das Immun-System übermäßig stark reagiert. Babys, die früh mit allergieauslösenden Stoffen Kontakt haben, erkranken häufiger an Heuschnupfen oder Asthma.

Gesundes Raumklima für gesunde Kinder

Vor allem Babys und Kleinkinder profitieren von einer möglichst allergenfreien Umgebung. In Wohnungen, in denen Kinder leben, darf auf keinen Fall geraucht werden. Tabakrauch erhöht das Risiko von Atemwegs-Erkrankungen und von Allergien.

Für eine allergenarme Wohnung ist Sauberkeit wichtig. Im Staub auf den Möbeln, in Polstern und Teppichen sammeln sich allergene Stoffe an. Besonders häufig sind:

  • Pollen: Sie sind die Ursache für Heuschnupfen.
  • Hausstaubmilben: Der Kot der Tiere gilt als Hauptauslöser vor allergisch bedingtes Asthma bei Kindern.
  • Schimmelpilzsporen: finden sich vor allem in schlecht belüfteten, warm-feuchten Räumen.
  • Tierhaare: Der Körper reagiert auf Stoffe, die auf den Haaren haften.

Sauberkeit und regelmäßiges Lüften helfen, die Allergen-Belastung in der Wohnung gering zu halten. Lüftungsanlagen filtern Pollen, Feinstaub und Schimmelsporen aus der Raumluft. Sie reduzieren die Luftfeuchtigkeit und sorgen für ein gesundes Raumklima. Ersatzluftfilter von filter-caps.de sind für viele verschiedene Anlagen verfügbar. Mit einem Lüftungsgerät können Sie sich sicher sein, dass Allergene nicht in die Wohnung gelangen.

Bitte hinterlasse ein Kommentar

Vorheriger Artikel:

Nächster Artikel: