Verwenden Liebespaare keine Verhütungsmittel, führt der ungeschützte Geschlechtsverkehr unter Umständen zu einer Schwangerschaft. Dadurch entstehen unvorhergesehene Kosten im Leben der Betroffenen. Bei minderjährigen Patientinnen bringt der unverhoffte Kindersegen zahlreiche Komplikationen mit sich. Beispielsweise beeinflusst die Schwangerschaft den schulischen Alltag und damit die spätere Karriere der Frauen.

Um die negativen Folgen zu vermeiden, entscheiden sich die betreffenden Personen für eine Abtreibung & Schwangerschaftsabbruch. Den Eingriff führen die Experten im Zentrum für Sexualmedizin Wien durch. Vor der medizinischen Maßnahme bieten die Mitarbeiter von Venusmed den Kunden ein umfassendes Beratungsgespräch an.

Abtreibung & Schwangerschaftsabbruch – die wichtigsten Fragen

Der Abbruch einer Schwangerschaft gilt als schwere Entscheidung. Um die ambulante Operation in Angriff zu nehmen, stellen die Kunden bei Venusmed eine kurzfristige telefonische Anfrage. Entschließen sich die Patientinnen, abzutreiben, fragen sie sich, ob dies strafbar ist. Die gesetzliche Regelung beweist, dass sich die Betroffenen nicht vor Repressalien zu fürchten brauchen. Nach Paragraf 97 des Strafgesetzbuchs stellt der Schwangerschaftsabbruch keine strafbare Handlung dar.

Der Zeitpunkt der Abtreibung erhält eine wesentliche Bedeutung. Diese führen die betroffenen Frauen vor der zwölften Schwangerschaftswoche durch. Danach besteht für die Patientinnen keine Möglichkeit, die Schwangerschaft abzubrechen. Das resultiert aus dem Umstand, dass eine spätere Abtreibung eine Gesetzesübertretung darstellt.

Zudem interessieren sich die Frauen für die Kosten der Behandlung. Der Eingriff, die Narkose und das Beratungsgespräch erzeugen Gebühren von 540 Euro. Ebenso informieren die Mitarbeiter von Venusmed über die Folgen des Verfahrens. Die Aufklärung erhält Bedeutung, um eine posttraumatische Belastungsstörung der Patientinnen zu vermeiden.

Relevante Fakten zum Thema Abtreibung

Für die Frauen stellt sich die Frage, wer den Schwangerschaftsabbruch durchführt. Die qualifizierten Frauenärzte übernehmen die medizinische Behandlung sowie die Nachkontrolle. Dadurch profitieren die Betroffenen von einer kompetenten und professionellen Abtreibung. Durchschnittlich dauert die Maßnahme zehn Minuten bis zu einer Viertelstunde. Weiterhin fragen sich die Schwangeren, welche Folgen der Abbruch der Gravidität nach sich zieht. Durch den Prozess steigt das Risiko einer späteren Früh- oder Fehlgeburt. Der Umstand liegt an einer zunehmenden Schwäche des Muttermunds.

Über den Autor

Auf diesem Blog werden Sie mit den wichtigsten Themen zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Baby versorgt. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter info@schwangerschaft-blog.at kontaktieren.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.