Ein Kind stillen und Alkohol kann böse enden

[ad name=“Google Adsense“]Ein Kind stillen und Alkohol trinken ist immer eine sehr heikle Kombination. Wer sein Kind stillt sollte auf jeden Fall weitgehendst auf Alkohol verzichten, da das Baby über die Muttermilch direkt den Alkohol aufnimmt. Ab und zu mal ein Gläschen schadet dem Kind nicht, wenn man einige Punkte zur Vorbeugung beachtet.

Auf was sollte ich als Mutter achten?

Als Mutter sollte ich beim Stillen und beim Konsum von Alkohol auf bestimmte Dinge achten um das Kind nicht zu gefährden. Wer nur ab und zu geringe Mengen an Alkohol trinkt, sollte dies keinesfalls während des Stillens machen, denn so bekommt das Baby am meisten vom Alkohol ab. Ebenso sollte zwischen dem Stillen des Kindes und dem Alkoholgenuss immer genug Zeit dazwischen liegen um das Kind nicht zu gefährden. Wenn man ein Glas Sekt, Wein oder Bier trinkt, so fördert es die Milchproduktion und eine durchschnittliche Frau baut den Alkoholgehalt innerhalb 2-4 Stunden ab.

Bei hochprozentigen Spirituosen braucht der Körper länger zum Abbau und deshalb muss man auch länger warten bis man wieder Stillen kann. Dies kann man auch damit vergleichen wenn man an einem Abend stark alkoholisiert ist, denn auch hier dauert der Abbau des Alkoholgehaltes bis zu 15 Stunden an. Wer vor hat einen Abend etwas mehr zu trinken, dem bietet sich das Abpumpen von Milch für zwei bis drei Mahlzeiten an. Somit schließt man die Gefahr aus, dass das Baby Alkohol durch die Milch der Mutter aufnimmt. Übrigens: Je mehr Alkohol man trinkt, desto weniger Milch produziert der Körper der stillenden Mutter.

Übermäßiger Alkoholkonsum

Übermäßiger, häufiger Alkoholkonsum der Mutter ist für das Baby und seine Entwicklung sehr negativ und kann massive Folgen im motorischen und kognitiven Bereich haben. Ebenso verlangsamen sich die Reflexe beim Baby und es saugt und schluckt weniger. Zusätzlich wird das Baby sehr müde und nimmt wenig Milch zu sich. In diesem Fall sollte sich die Mutter darüber Gedanken machen, ob sie dem Kind nicht lieber eine Flasche gibt. Denn somit kann sie Alkohol trinken ohne das Baby zu gefährden.

Über den Autor

Auf diesem Blog werden Sie mit den wichtigsten Themen zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Baby versorgt.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo