Tipps zur Kinderzimmergestaltung

Für alle werdenden Eltern kommt irgendwann der Zeitpunkt an dem sie sich mit Gestaltung des Kinderzimmers beschäftigen müssen. Das Angebot ist groß und in verschiedenen Einrichtungshäusern ist vom Gitterbett und von der Wiege, über die Wickelkommode und den Kasten bis hin zur passenden Bettwäsche und zum Teppich alles erhältlich. Leider ist es auch oft so, dass die Preise nach oben hin keine Grenzen kennen, und so ein Komplettzimmer, so schön es auch sein mag, nicht für alle werdenden Eltern leistbar ist. Wenn Sie bereits wissen, ob sich in Ihrem Bauch ein Junge oder ein Mädchen befindet, wird das Ihre Planung bei der Kinderzimmergestaltung wesentlich erleichtern und sie haben in erster Linie die Möglichkeit ein klassisches Mädchen- oder auch Jungenzimmer zu gestalten. Doch viele werdende Eltern mögen es nicht klassisch, sondern legen gerne selbst ihre kreative Hand an und freuen sich anschließend über ein individuelles Ergebnis, welches zudem noch einzigartig und speziell auf ihr Kind zugeschnitten ist. Tipps zur Kinderzimmergestaltung kann man daher immer recht gut gebrauchen – vor allem wenn man dieses Abenteuer das erste Mal unternimmt.

Lassen Sie Ihrer Kreativität freien Lauf

Eine Kinderzimmergestaltung sollte phantasievoll sein und auch nach Kind aussehen und nicht zu sehr an die Welt der Erwachsenen angelehnt werden. Immerhin sollt Ihr Kleines in seinen höchstpersönlichen vier Wänden Platz haben zu spielen, zu toben und sich zu entfalten, auch wenn dies in den ersten Lebensmonaten noch kein Thema ist. Sehr nett und auch ansprechend sind bunt gestaltete Kinderzimmer, die Lebensfreude und einen gewissen Charme versprühen. Auf einige Dinge gilt es hier aber zu achten:

  • Bevorzugen Sie hochwertige Möbel mit abgerundeten Kanten, sodass sich Ihr Kind nicht verletzen kann
  • achten Sie bei der Wahl der Wickelkommode auf eine bequeme Höhe um Ihr eigenes Kreuz zu schonen
  • Möbel, die mitwachsen bieten sich besonders an, so lässt sich beispielsweise eine Wickelkommode zu einer normalen Kommode als Stauraum umfunktionieren und das Gitterbett zu einem simplen Jugendbett verwandeln.
  • sorgen Sie im Zimmer für eine angenehme Atmosphäre mit vielen Kleinigkeiten wie Teppichen, Vorhängen oder auch einer knuffigen Bettwäsche
  • achten Sie darauf, dass das Licht im Kinderzimmer nicht zu grell ist und planen Sie bereits jetzt ein zweites, gedämmtes Licht mit ein, welches Sie bestens dafür nutzen können wenn Sie Ihr Kleines stillen, oder sich dieses im Dunklen fürchtet. Mit Licht kann man ganz generell wunderbare Akzente setzen, die wunderbare Träume versprechen – indirekte Beleuchtung ist hier ein guter Tipp
  • Stauraum sollte auch genügend vorhanden sein, so lässt sich später Spielzeug in tolle Ordnungssysteme verstauen und es steht oder liegt nichts zusätzliches herum wo Sie oder Ihr Kind stolpern könnten
  • sparen Sie keinesfalls bei der Matratze – diese sollte im Idealfall für einen erholsamen Schlaf Ihres Kindes sorgen
  • verzichten Sie nicht auf liebevoll ausgewählte Dekorationsgegenstände wie beispielsweise Plüschtiere, Kissen, Mobiles oder ähnliches – das lässt das Zimmer lebendiger wirken.

Wenn Sie einen besonders kleinen oder unförmigen Raum für das Kinderzimmer zur Verfügung haben ist es durchaus ratsam sich einen Profi zur Hand zu nehmen – beginnen Sie deshalb frühzeitig mit der Planung der Kinderzimmergestaltung um das passende Umfeld für Ihren kleinen Neuankömmling zu schaffen.

Trendige Wandtattoos peppen auf

Spezielle Wandtattoos fürs Kinderzimmer bringen nicht nur Abwechslung und Farbe auf die Wände, sondern ersetzen die mühsame Wandmalerei und liegen dazu noch voll im Trend. Mit Wandtattoos lassen sich liebevoll gestaltete Motive auf die Wände bringen wie beispielsweise ein Dschungel mit Bäumen, Pflanzen und Tieren, eine Eisenbahn oder auch ein Piratenschiff. Wenn Ihr Kind erst einmal etwas selbstständiger ist, wird es die niedlichen Motive an den Wänden lieben, dienen diese auch zusätzlich als ständige Einschlafbegleiter und kreativer Denkanstoß. Gerade diverse Online-Anbieter haben sich auf Wandtattoos spezialisiert und bieten hunderte verschiedene Motive für unterschiedliche Geschmäcker an. Das ist eine einfache Methode die Wände zu verschönen, die viel Zeit und Geld spart und zudem noch die beste Alternative zum Tapezieren darstellt.

Der Wand wird Leben eingehaucht

Mit Fotos und Bildern kann man eine kahle Wand gleich wesentlich lebendiger und freundlicher gestalten. Bestimmt werden Sie in weiterer Folge ein Fotoalbum zur Geburt Ihres kleinen Ehrenbürgers erhalten – dieses findet ebenfalls in jedem Kinderzimmer einen besonderen Platz. Fotos und Bilder von Tieren, der Familie oder dem Baby selbst wenn dieses erstmal auf der Welt ist, kommen schön gerahmt besonders gut an. Auch Fotoleinwände peppen jeden Raum auf, wenn Sie sich für das richtige Motiv entscheiden.

Über den Autor

Auf diesem Blog werden Sie mit den wichtigsten Themen zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Baby versorgt. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter [email protected] kontaktieren.

Ähnliche Beiträge

Hinterlasse eine Antwort

Deine Email Adresse wird nicht veröffentlicht.

 

Datenschutzinfo