Vater werden mit 40

Im Alter von 40 Jahren Vater zu werden, ist heute keine Seltenheit mehr. Trotzdem ist es bei manchen Menschen verpönt, „so spät“ noch Kinder in die Welt zu setzen. Doch nun liegt es an Ihnen als werdenden Vater, richtig mit der Situation umzugehen. Lesen Sie im Folgenden nach, was es alles zu beachten gilt. Unsere Tipps helfen Ihnen bestimmt weiter, um sich auf die Ankunft Ihres Babys vorzubereiten.

Locker bleiben

Mit 40 Jahren ist eine Schwangerschaft meistens von beiden Partnern gewollt. Ist das der Fall? Umso besser. Wenn Sie jedoch nicht mehr geplant hatten, Vater zu werden, dürfen Sie trotzdem nicht überreagieren, wenn die Nachricht eintrifft. Jetzt ist es wichtig, dass Sie einen kühlen Kopf bewahren und für Sie persönlich das Beste aus der Situation machen. Schließlich ist ein Kind immer ein Geschenk und das Vater werden etwas ganz Besonderes.

Seien Sie Sie selbst

Nur weil Sie Vater werden, müssen Sie nicht alles komplett umkrempeln. Natürlich wird Ihr Leben nicht mehr so sein wie zuvor, aber deshalb muss man nicht alles auf den Kopf stellen. Auch wenn es zu Beginn stressig sein wird, Sie müssen weder Ihre Hobbies aufgeben, noch sind Sie (zumindest in den meisten Fällen) gezwungen, Ihren Job aufzugeben. Außerdem sollten Sie im Hinterkopf behalten, dass Sie einige Veränderungen sicher gern in Kauf nehmen, wenn Sie dafür Ihren kleinen Sprössling in den Armen halten dürfen.

Bereiten Sie sich gut vor

Wenn Sie Vater werden, sollten Sie sich immer am Laufenden über aktuelle Vorgänge während der Schwangerschaft halten. Reden Sie mit Ihrer Partnerin und fragen Sie immer nach, ob es etwas Neues gibt. Des Weiteren sollten Sie sich so früh wie möglich Gedanken darüber machen, welche Einkäufe noch vor der Geburt zu tätigen sind. Sie brauchen einen Kinderwagen, Baby-Kleidung, Schnuller, Feuchttücher und Co.

Stehen Sie der Partnerin bei

Die Schwangerschaft ist eine einzigartige Zeit, die Sie unbedingt gemeinsam genießen sollten. Begleiten Sie die werdende Mutter zum Geburtsvorbereitungskurs, helfen Sie ihr, die Tasche fürs Krankenhaus zu packen und bereiten Sie ihr ab und zu eine kleine Freude. Sie könnten ihr zum Beispiel wieder einmal ein Abendessen kochen oder einen Nachmittag nur für Zweisamkeit reservieren. 

Das Beste ist, dass Sie mit 40 Jahren schon sehr viel Erfahrung haben, die Ihnen keinen mehr nehmen kann. Nutzen Sie das und kosten Sie die Zeit mit Ihrem Nachwuchs voll aus.

Über den Autor

Auf diesem Blog werden Sie mit den wichtigsten Themen zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Baby versorgt.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo