Oft am Ende der Schwangerschaft leiden Schwangere an Schlafstörungen

Oft am Ende der Schwangerschaft leiden Schwangere an Schlafstörungen

Gegen Ende der Schwangerschaft klagen viele Frauen über Schlafstörungen. Der Bauch ist nun so groß, dass es fast unmöglich ist, noch eine bequeme Einschlafposition zu finden. Und wenn Sie doch ein bisschen Schlaf gefunden haben, weckt der häufige Harndrang sie unweigerlich wieder auf. Manchen Frauen rauben auch Sorgen und Zukunftsängste die lang ersehnte, erholsame Nachtruhe. Betrachten sie diese Beschwerden als Trainingszeit für das Leben mit Ihrem Baby! Babys brauchen auch nachts die Brust oder ein Fläschchen und manchmal auch eine neue Windel und bisschen Herumgetragenwerden. Seien Sie also völlig beruhigt – so lapidar es nun für Sie auch klingen mag: Sie stehen mit Ihren Schlafstörungen in der Schwangerschaft gewiss nicht alleine da und sie zählen zu sehr häufig auftretenden, jedoch auch normalen Schwangerschaftsbeschwerden, die der kleine Racker mit sich bringt bevor er erst da ist. Dennoch gibt es ein paar Dinge, wie Sie zu einem „Happen“ Schlaf kommen können.

Wie Sie besser zum Schlaf finden

• Nehmen Sie bei Schlafstörungen ein Entspannungsbad beispielsweise mit Lavendel, das wirkt beruhigend, und trinken Sie danach eine warme Milch, aber auch hier nur ein Glas, sonst müssen Sie in der Nacht wieder raus um häufig Wasser zu lassen und können erst nicht schlafen.

• Verzichten Sie zudem abends auf Schwarztee, Kaffee oder sonstige koffeinhaltige Getränke wie Cola (abgesehen davon, dass Sie darauf in der Schwangerschaft ohnehin verzichten sollten). Achten sie darauf, keine zu schweren Mahlzeiten zu sich zu nehmen, die Ihnen nachts nur im Magen liegen – auch das kann schlafraubend sein.

• Gönnen Sie sich tagsüber ausreichend Bewegung und treiben Sie Gymnastik oder machen Sie regelmäßig Yoga-Übungen, das wirkt entspannend.

• Sorgen Sie in Ihrem Schlafzimmer stets für frische Luft in Form einer Stoßlüftung vor dem Schlafengehen.

• Versuchen Sie mithilfe von mehreren Kissen oder einer Stillwurst eine bequeme Einschlafposition in Form einer bequemen Seitenlage zu finden, die Ihnen das Einschlafen erlaubt.

• Aber auch Ihr Partner kann tätig werden: bitten Sie Ihn, Ihnen Rücken, Füße und Schultern zu massieren, am besten mit einem beruhigenden, aromatisierten Massageöl, das tut auch oft Wunder.

Über den Autor

Auf diesem Blog werden Sie mit den wichtigsten Themen zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Baby versorgt. Sollten Sie Fragen zu einem bestimmten Beitrag haben, können Sie uns jederzeit unter [email protected] kontaktieren.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo