Viele werdende Eltern suchen gezielt nach Sparpotential für die Zeit als Familie

Für werdende Eltern ist es interessant zu erfahren, wie hoch ihr Sparpotential ist – schließlich kommen in naher Zukunft Ausgaben auf sie zu, welche sich nur schwer im Voraus planen lassen.

Eine sorgfältige Planung erhöht das Sparpotential

Werdende Eltern sollten sich nicht überstürzt nach einer größeren Wohnung umschauen, sobald sie von der freudigen Nachricht erfahren haben. Natürlich ist der Wunsch, dem Kind ein liebevoll eingerichtetes kleines Reich bieten zu können, nachvollziehbar. Doch das Neugeborene benötigt in den ersten Monaten seines Lebens noch kein eigenes Zimmer. Ein Bett und eine Wickelkommode im Schlafraum der Eltern reichen erst mal aus.

Der Umzug in eine teurere Wohnung kann warten, bis der richtige Zeitpunkt gekommen ist. Bis dahin lässt sich der Teil des Geldes, den werdende Eltern in die höheren Mietskosten gesteckt hätten, sparen. Außerdem kann diese Zeit für die Suche nach der idealen Familienwohnung genutzt werden – wer überstürzt das erstbeste Angebot annimmt, läuft Gefahr, einen höheren Preis dafür zu zahlen.

Das Sparpotential  bei der Babyausstattung

Auch beim Kauf der Babyausstattung ist ein großes Sparpotential vorhanden. Kleidung muss nicht zwingend neuwertig sein und in teuren Läden oder exklusiven Onlineshops gekauft werden. In den ersten Jahren wachsen Kinder so schnell, dass sie ein und dasselbe Kleidungsstück selten länger als drei Wochen benötigen.

Gebrauchte Kinderkleidung hingegen kann man zum kleinen Preis oder sogar gratis erhalten, wenn man sich sorgfältig umhört:

  • Im Freundeskreis, wenn die Kinder größer werden
  • In der eigenen Familie
  • Internetauktionen bieten oft umfangreiche Sets zu günstigen Preisen
  • Es gibt Online-Kleiderkreisel für gebrauchte Sachen
  • Second-Hand-Shops
  • Flohmärkte und Basare

So mancher Hersteller wirbt mit speziellen Babyartikeln, welche auf die Bedürfnisse der Kinder abgestimmt sein sollen. Der Nachteil: diese kosten extrem viel Geld – können aber durch ganz normale Alltagsgegenstände ersetzt werden. So muss nicht unbedingt ein teurer Wickeleimer gekauft werden – wird der normale Haushaltsmülleimer täglich geleert, erfüllt er seinen Zweck ebenso gut.

Das eigene Sparpotential entdecken

Auch in der eigenen Haushaltsführung lässt sich die ein oder andere Möglichkeit entdecken, bares Geld zu sparen. So lohnt sich der Griff zu No-Name-Produkten, die oftmals trotz eines extrem niedrigen Preises die gleiche Qualität wie Markenartikel vorweisen können.

Telefone und Handys sind ein Bestandteil des alltäglichen Lebens und sollten daher eingehend auf ihr Sparpotential untersucht werden: ein billiger Handytarif ist schnell gefunden und spart bares Geld.  Grundsätzlich sollten alle abgeschlossenen Verträge sorgfältig geprüft und mit dem eigenen Telefonverhalten abgeglichen werden, um eventuell auf eine passendere Alternative zu wechseln. Wer gerne stundenlang telefoniert, wird auch vom umfangreichsten Gratis-SMS-Paket nicht profitieren.

Über den Autor

Auf diesem Blog werden Sie mit den wichtigsten Themen zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Baby versorgt.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo