Wiedereinstieg in die Berufswelt nach einer Karenz

Nach der Geburt des Kindes macht sich der Elternteil, welcher die Karenz in Anspruch nimmt, Gedanken über den Wiedereinstieg in das Berufsleben. Dabei beachtet er den Umstand, Kind und Beruf harmonisch zu vereinbaren. Ein einfaches Unterfangen ist das nicht, denn die Arbeitszeiten machen es dem Elternteil schwer. Je länger Eltern die Babypause in Anspruch nehmen, desto schwieriger ist der Wiedereinstieg.

Die Zeit läuft davon

Während die Frau in ihrer Mutterrolle aufgeht, verändern sich die Technik, das Berufsbild und der bisherige Arbeitsplatz in rasendem Tempo. Beabsichtigt die Frau, nach ihrer zweijährigen Karenz in ihren Beruf zurückzukehren, muss sie – so die Arbeiterkammern Österreichs – spätestens vier Monate vor Ablauf der Karenz den Kontakt zum Arbeitgeber aufnehmen. Eine Karenzierung, die länger als bis zum zweiten Geburtstag des Kindes dauert, ist mit dem Arbeitgeber schriftlich zu vereinbaren und ausschließlich mit dessen Zustimmung möglich.

Der Arbeitgeber ist gehalten, während der Dauer der Karenz die Mitarbeiterin über wichtige Änderungen im Betriebsgeschehen zu unterrichten. Besser ist es, den Kontakt zu Kollegen zu halten, um schneller und sicherer an Informationen zu gelangen. Kenntnisse über das Betriebsgeschehen empfehlen sich insbesondere dann, wenn ein Konkurs des Unternehmens droht. In einem solchen Fall ist der umgehende Kontakt mit dem Masseverwalter aufzunehmen, um die eigenen Ansprüche abzusichern.

Eine Liste mit den wichtigsten Erledigungen

Das Abarbeiten einer Liste mit den Dingen, die den Wiedereintritt in das Berufsleben erleichtern, steht im Mittelpunkt vor Beginn der Karenz. Dazu gehören:

  • den Kinderbetreuungsplatz finden und auswählen,
  • Überlegungen anstellen, ob nach der Karenz ein Arbeitsplatzwechsel in Betracht kommt,
  • über die Dauer der Karenz entscheiden und dem Arbeitgeber mitteilen und
  • die Qualifikation während der Karenz auf den neuesten Stand bringen.

Offene Fragen klären werdende Eltern mit den Mitarbeitern des Arbeitsmarktservices. Viele Menschen arbeiten in Berufen, die Arbeitskleidung vorschreiben. Vor Wiedereintritt ins Berufsleben informieren sich diese Mitarbeiter bei einem Bummel durch den Onlineshop von http://www.kraehe.at/ über die aktuelle Arbeits- und Zunftkleidung.

Neben der Karenz ist in Österreich Elternteilzeit ein gesetzlicher Anspruch auf die Reduzierung der Arbeitszeit oder deren Änderung. Für die Gewährung ist die Betriebsgröße des Arbeitgebers sowie die Betriebszugehörigkeit des Antragstellers im Betrieb von Bedeutung. Auf dem Portal der Arbeiterkammer ist ein Link hinterlegt, der zu einem Formschreiben zur Beantragung einer Elternteilzeit führt. Die Elternteilzeit ist eine attraktive Alternative zur Karenz.

Über den Autor

Auf diesem Blog werden Sie mit den wichtigsten Themen zu Kinderwunsch, Schwangerschaft, Geburt und Baby versorgt.

Ähnliche Beiträge

Datenschutzinfo